Altersbedingte Makuladegeneration - neue Behandlungen

Woche des Sehens 2002 - Uni-Augenklinik Lübeck

Wissenschaftspreis für Dr. Aysegül Tura Aktuell: Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft zeichnet hochkarätige Veröffentlichungen zu neuen Therapieansätzen bei Netzhauterkrankungen aus: Wissenschaftspreis der Stiftung Auge für Dr. Aysegül Tura (Universitäts-Augenklinik Lübeck)

Durchsuchen Sie hier die Seiten zur altersbedingten Makuladegeneration:

Geben Sie beliebige Suchbegriffe ein (AMD, Therapie, Diagnose, Nahrungsergänzungsmittel...)

Woche des Sehens - Tag der offenen Tür am Freitag, 11. Oktober 2002

Quelle:www.mu-luebeck.de

10. Oktober 2002

"Blindheit verhüten, Blindheit verstehen"

Informationen, Vorträge und Tag der Offenen Tür in der Lübecker Augenklinik

Die Lübecker Universitätsaugenklinik veranstaltet am Freitag, dem 11. Oktober 2002, einen Informationstag zum Thema "Blindheit verhüten, Blindheit verstehen".

Mit Kurzvorträgen und einer Präsentation ihrer diagnostischen und therapeutischen Angebote wendet sich die Klinik (Direktor Prof. Dr. med. Horst Laqua) an diesem Tag an die interessierte Öffentlichkeit. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Die Vorträge sind allgemeinverständlich gehalten. Sie widmen sich den Themen Makuladegeneration, Leben in Blindheit, Sehhilfen, Grüner und Grauer Star sowie Augenerkrankungen in Afrika. (10 - 11 Uhr, Hörsaal T 1 der Universität, Transitorium, Ratzeburger Allee 160). Nähere Informationen zu den Vorträgen und zum Angebot der Klinik am Tag der Offenen Tür sind unten angefügt.

Der Lübecker Informationstag findet im Rahmen der "Woche des Sehens" vom 10. - 15. Oktober statt. Träger dieser bundesweiten Aktion, die unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Rau steht, ist eine große Koalition aus Verbänden, Selbsthilfegruppen und international tätigen Hilfswerken. Sie setzt sich dafür ein, dass in Deutschland und der "Dritten Welt" die Verhütung und Heilung von Augenerkrankungen und Blindheit mehr beachtet wird: Blindheit verhüten. Und dass den Mitmenschen, denen die Medizin nicht mehr helfen kann, mit Rücksicht, Einsicht und Hilfe ein gleichberechtigter Alltag ermöglicht wird: Blindheit verstehen.

Die Woche des Sehens verbindet erstmals zwei internationale Aktionstage: Den "Welttag des Sehens" am 10. Oktober und den "Tag des Weißen Stocks", der seit über 30 Jahren traditionell am 15. Oktober stattfindet.

Themen des Lübecker Informationstages:

Makuladegeneration: Die Makuladegeneration ist die in Deutschland häufigste Ursache für den dauerhaften Verlust der Lesefähigkeit. Ihre Ursachen und Formen sowie die aktuell wiederholt in der Presse bekannt gemachten Behandlungsmöglichkeiten (z. B. PDT) sollen dargestellt werden (Prof. Dr. Horst Laqua, 10.00 - 10.15 Uhr).

Leben in Blindheit: Die Angst vor Blindheit ist bei vielen Menschen sehr groß, da ihnen ein Leben ohne Sehvermögen trostlos erscheint. Annegret Walter, Vorsitzende des Blindenverbandes Schleswig-Holstein, berichtet aus eigener Erfahrung, gibt konkrete Hilfestellungen und vermittelt Kontakte mit Selbsthilfegruppen (Annegret Walter, 10.15 - 10.25 Uhr).

Vergrößernde Sehhilfen: Auch wenn durch Medikamente oder eine Operation keine Lesefähigkeit mehr erzielbar ist, können optische Hilfsmittel oft noch hilfreich sein. Von der einfachen Lupe bis hin zu aufwändigen Computersystemen existieren Möglichkeiten um Texte zu lesen oder auch vorlesen zu lassen, die vorgestellt werden (Hermann Kroschel, 10.25 - 10.30 Uhr).

Grüner Star (Glaukom): Ein erhöhter Augeninnendruck kann langsam und unwiederbringlich den Sehnerv schädigen. Während das Lesesehvermögen dabei lange Zeit gut bleibt, kommt es - für die Betroffenen meist unmerklich - zu einem zunehmenden Gesichtsfeldverlust. Dr. Maya Müller erklärt, warum regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen wichtig sind und wie irreparable Schäden durch Medikamente oder aber auch eine Operation frühzeitig verhindert werden können (Dr. Maya Müller, 10.30 - 10.40 Uhr).

Grauer Star (Katarakt): Nahezu jeder Mensch entwickelt mit zunehmendem Lebensalter einen grauen Star. Dr. Geerling erläutert diese auch Katarakt genannte Veränderung und die Möglichkeiten der "Star-Operation", dem in Deutschland häufigsten operativen Eingriff überhaupt (Dr. Gerd Geerling, 10.40 - 10.50 Uhr).

Augenerkrankungen in Afrika: Der weitaus größte Teil aller weltweit erblindeten Menschen lebt in Entwicklungsländern. Dr. Mary Vogel berichtet über die Situation und ihre eigene Arbeit in Afrika (Dr. Mary Vogel, 10.50 - 11.00 Uhr).

"Tag der Offenen Tür" in der Augenklinik (11 - 14 Uhr):

In der Poliklinik der Augenklinik werden Sehtest, Augendruckmessungen und andere augenärztliche Untersuchungen demonstriert.

Video "Augensafari" in Uganda: Dr. Mary Vogel zeigt eine Videodokumentation über ihre eigene Arbeit in Kenya und Uganda.

Am Infostand der "Freunde und Förderer der Universitätsaugenklinik Lübeck" können sich die Besucher über die Arbeit dieses Vereins, aber auch über Hornhautspende, den grünen und grauen Star oder das Problem Makuladegeneration weiter informieren.

Der Blindenverein Schleswig-Holstein baut einen Blindenparcours auf. Hier können Besucher der Augenklinik selber versuchen, sich mit Hilfe eines "weißen Stocks" zu orientieren, sich über andere Hilfsmöglichkeiten informieren und diese auch ausprobieren.

In der Sehschule der Augenklinik stehen Probierbrillen zur Verfügung, mit denen man selber erfahren kann, in welcher Form sich die verschiedenen Erkrankungen auf das Sehvermögen auswirken. Außerdem stehen verschiedene vergrößernde Sehhilfen zur Verfügung.


Ferienhof am Ostseestrand

Urlaub Ferienhof Glücksburg-Holnis

7 Ferienwohnungen sind in diesem Ferienhof mit Reitbetrieb am Strand Holnis untergebracht. Alle Ferienwohnungen sind mit SAT-TV ausgestattet. Jede Wohnung verfügt über eine gemütliche Eßecke und Sitzgarnitur. Ein Duschbad gehört ebenfalls zu jeder Ferienwohnung. Großer Garten, Grillhütte und Spielplatz sind am Haus!