Zur Startseite Makuladegeneration

AMD - Mikronährstoffe und ihre Bedeutung für das Auge

Quelle: https://www.thieme-connect.com/DOI/DOI?10.1055/s-0029-1245527

Klin Monatsbl Augenheilkd :
DOI: 10.1055/s-0029-1245527

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Mikronährstoffe und ihre Bedeutung für das Auge - Wirkungsweise von Lutein/Zeaxanthin und Omega-3-Fettsäuren

F. J. Schweigert1, J. Reimann2
1 Institut für Ernährungswissenschaft, Universität Potsdam
2 Sachverständigenbüro, München

Zusammenfassung

Mikronährstoffe spielen für die Funktion und für die Gesunderhaltung des Auges eine wichtige Rolle. Insbesondere Lutein, Zeaxanthin sowie Omega-3-Fettsäuren erfüllen dabei wichtige Funktionen: Lutein bildet zusammen mit Zeaxanthin das Makuläre Pigment, beide Carotinoide filtern den schädigenden blauen Lichtanteil des Sonnenlichts sowie das UV-Licht heraus, was zu verbessertem Kontrastsehen und verminderter Blendeempfindlichkeit führt. Weiterhin hat das Makulapigment antioxidative sowie antiinflammatorische Wirkungen. Omega-3-Fettsäuren besitzen ebenfalls antientzündliche Wirksamkeit und schützen umgewandelt in Neuroprotektin vor oxidativ bedingter Apoptose in der Retina. Zudem sind sie für die Fluidität und Versorgung der Photorezeptorenmembran verantwortlich. Diese Eigenschaften sind für die Prävention und Behandlung degenerativer Augenerkrankungen wie der altersbedingten Makuladegeneration bedeutsam. Ältere Menschen sind jedoch häufig nicht ausreichend mit Mikronährstoffen über die Ernährung versorgt. Da sich die Versorgung durch Ernährungsumstellung kaum verbessern lässt, ist eine zusätzliche Aufnahme in Form von Nahrungsergänzungsmitteln besonders in dieser Altersgruppe sinnvoll. Wissenschaftliche Studien belegen die positiven Effekte einer Supplementation mit Mikronährstoffen wie Lutein/Zeaxanthin, Vitamin C, Vitamin E, Zink und den Omega-3-Fettsäuren Docosahexaensäure und Eicoasapentaensäure (DHA und EPA). Die derzeit verfügbaren Nährstoffpräparate orientieren sich zum Teil noch an den Inhaltsstoffen der ARED-Studie (Age Related Eye Disease Study). Nach aktuellerer Studienlage sollten bei der Auswahl jedoch Formulierungen mit Lutein und Omega-3-Fettsäuren in physiologisch sinnvoller Dosierung ohne zusätzliches Beta-Carotin bevorzugt werden. 10 - 20 mg Lutein und Zeaxanthin stellen eine sichere Tages-Dosierung dar. In dem oben dargestellten Zusammenhang spielt Beta-Carotin für das Auge eine untergeordnete Rolle und ist in hoher Dosierung vor allem für Raucher kritisch für die Gesundheit. Die vorliegende Arbeit fasst die Funktionen der genannten Mikronährstoffe am Auge zusammen und kann Ophthalmologen bei der Beratung ihrer Patienten unterstützen.

Schlüsselwörter

AMD - Lutein - Omega-3-Fettsäuren - Makulapigmentdichte - Mikronährstoffe - Dosierungsempfehlung


Zur Übersicht Lutein, Zeaxanthin und Omega-3-Fettsäuren: Nahrungsergänzungsmittel bei Makuladegenearation